Eisenbindende Medikamente (Chelatbildner, Chelatoren)

Autor:  Prof. Dr. med. H. Cario, Dr. med. R. Grosse, Erstellt am 28.09.2020, Zuletzt geändert: 28.09.2020 https://kinderkrebsinfo.de/doi/e201968

Derzeit kommen drei verschiedene Eisenbinder zum Einsatz. Abhängig vom Alter des Patienten handelt es sich hierbei entweder um das Deferoxamin (DFO), welches mit verschiedenen Techniken über die Haut (subkutan), über einen Muskel (intramuskulär) oder über eine Vene (intravenös) verabreicht werden kann, oder das Deferasirox (DSX), welches die Patienten schlucken können (oraler Chelatbildner). Für einige Kinder, für die diese Behandlung nicht in Frage kommt, steht außerdem der orale Chelatbildner Deferipron (DFP) zur Verfügung. Dieser sollte aber nicht bei jeder Form der Blutarmut eingesetzt werden. Bei manchen Kindern und Jugendlichen reicht die Standard-Therapie mit einem Eisenbinder nicht aus und es ist eine intensivere Therapie nötig.