Symptome: Welche Krankheitszeichen treten bei Patienten mit sekundärer Eisenüberladung auf?

Autor:  Prof. Dr. med. H. Cario, Dr. med. R. Grosse, Erstellt am 12.02.2020, Zuletzt geändert: 12.02.2020 https://kinderkrebsinfo.de/doi/e201926

Wenn freies, ungebundenes Eisen nicht durch spezielle Medikamente aus dem Körper entfernt wird (siehe "Behandlung"), kann es schwerwiegende Organschäden, zum Beispiel der Leber, des Herzens und der Hormondrüsen, verursachen. Gesundheitliche Probleme durch eine Eisenüberladung treten bei Patienten mit einer angeborenen Blutarmut (Anämie) gewöhnlich um das 10. Lebensjahr auf. Folgende Organfunktionsstörungen können Folge einer sekundären Eisenüberladung sein: