Krankheitszeichen: Welche gesundheitlichen Probleme haben Neugeborene, Kinder und Jugendliche mit Schlaganfall?

Autor:  Dr. med. Martin Olivieri, Dr. med. habil. Gesche Tallen, Erstellt am 17.08.2017, Redaktion:  Ingrid Grüneberg, Zuletzt geändert: 21.08.2017 https://kinderkrebsinfo.de/doi/e192694

Ein Schlaganfall im Neugeborenen- oder Kindesalter ist ein medizinischer Notfall. Aufgrund seiner Seltenheit wird er jedoch oft nicht sofort erkannt und behandelt.

Wichtig zu wissen: Wie bei Erwachsenen gilt auch bei allen Kindern: "time is brain (Zeit ist Gehirn)". Das bedeutet: Je eher der Schlaganfall erkannt wird, desto besser ist die Prognose.

Um eine schlaganfallbedingte Durchblutungsstörung im Gehirn rechtzeitig wahrzunehmen, ist es wichtig, die folgenden Alarmzeichen zu kennen.

Alarmzeichen bei Neugeborenen

Typische Zeichen eines akuten Schlaganfalls beim Neugeborenen sind:

  • epileptische Anfälle / Epilepsie
  • Bewusstseinsstörungen
  • schlaffe Muskulatur

Schlaganfälle, die bereits vor Geburt aufgetreten sind, fallen häufig erst durch asymmetrische Bewegungsabläufe wie das Nachziehen eines Beins beim Krabbeln auf.

Alarmzeichen bei Kindern und Jugendlichen

Bei Kindern und Jugendlichen entsprechen die typischen Anzeichen für einen akuten Schlaganfall denen bei Erwachsenen. Hierzu gehören vor allem:

  • plötzlich auftretende Halbseitenlähmung (bei 70 - 80 % der Kinder)
  • plötzlich auftretende Gesichtslähmung (bei 70 - 80 % der Kinder)
  • plötzliche auftretende Sprachstörung (bei 70 - 80 % der Kinder)
  • plötzlich auftretende Kopfschmerzen (bei 50 % der Kinder)
  • begleitende Bewusstseins-, Gleichgewichtsstörungen, Schwindel, Erbrechen

Wichtig zu wissen: Treten bei einem Kind typische Alarmzeichen für einen Schlaganfall auf, muss sofort ein Notarzt alarmiert werden.

Der Notarzt wird den jungen Patienten unverzüglich ins Krankenhaus einweisen, damit durch gezielte Untersuchungen (siehe Diagnose) zügig ein Schlaganfall festgestellt und behandelt werden kann.

Ebenfalls ist es wichtig, bei den Untersuchungen andere Erkrankungen auszuschließen, die mit ähnlichen gesundheitlichen Beschwerden wie bei einem Schlaganfall einhergehen. Hierzu zählen bestimmte Formen der Migräne oder Gehirntumore.