Behandlung: Wie werden Schlaganfälle bei Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen behandelt?

Autor:  Dr. med. Martin Olivieri, Dr. med. habil. Gesche Tallen, Erstellt am 17.08.2017, Redaktion:  Ingrid Grüneberg, Zuletzt geändert: 22.08.2017 https://kinderkrebsinfo.de/doi/e192718

Wurde bei einem Kind oder Jugendlichen ein Schlaganfall festgestellt, so sollte die Versorgung in einer Kinderklinik erfolgen. In der Abteilung für Kinderneurologie oder –hämatologie befinden sich spezialisierte Behandlungsteams. In Deutschland ist 2014 die erste „Schlaganfalleinheit für Kinder“ (Pediatric Stroke Unit) im Dr. von Haunerschen Kinderspital in München eröffnet worden. Weitere Einheiten in Deutschland sollen folgen. In Münster (Westfalen) gibt es eine Schlaganfall-Sprechstunde für Kinder.

Universitätsklinikum Münster, Kinderklinik

Allgemeine Informationen zur Behandlung

Die Versorgung von jungen Patienten mit einem Schlaganfall beinhaltet folgende Phasen, die individuell jeweils von unterschiedlicher Dauer sein können:

  • akute Versorgung auf der Kinder-Intensivstation: Überwachung (Monitoring), Stabilisierung und Behandlung von Ursachen und Komplikationen des Schlaganfalls
  • Rehabilitation

Akute Behandlungen von Neugeborenen

Gemäß den internationalen Leitlinien werden bei ischämischen Schlaganfällen (siehe "Krankheitsformen") im Neugeborenenalter hauptsächlich die zugrundeliegenden gesundheitlichen Probleme behandelt (so genannte Supportivtherapie).

Die Babys erhalten eine Flüssigkeitszufuhr, anti-epileptische Medikamente und werden bis zu ihrer Stabilisierung intensiv überwacht.

Bei einzelnen Patienten erfolgt eine medikamentöse Hemmung der Blutgerinnung. Dies betrifft Patienten mit wiederkehrenden Schlaganfällen und zum Teil angeborenen Risikofaktoren wie Gerinnungsstörungen, Herz-, Stoffwechsel- oder bestimmten Erbkrankheiten.

Auch Sinusvenenthrombosen (siehe "Krankheitsformen") im Neugeborenenalter werden wie bei älteren Kindern mit einer antithrombotischen Therapie behandelt.

Akute Behandlungen von älteren Kindern und Jugendlichen

Zur Standardtherapie gehört, abhängig von der Ursache (siehe "Ursachen"), eine Behandlung mit Blutgerinnungshemmern beziehungsweise Medikamenten, die Blutgerinnsel auflösen. Diese antithrombotisch wirkenden Medikamente sind Heparin und Acetylsalicylsäure (ASS). Sehr selten kommt auch die aus der Erwachsenenmedizin bekannte "Lysetherapie" zum Einsatz. Hierbei werden innerhalb von 4,5 Stunden nach einem Schlaganfall bestimmte Medikamente verabreicht, die Blutgerinnsel auflösen können.

Der Nutzen neuerer Verfahren zur mechanischen Blutherinnselentfernung ("stent retriewer") wird derzeit noch erforscht. Liegt dem Schlaganfall eine Entzündung (Vaskulitis) von Gehirngefäßen zugrunde, erhalten die Patienten zusätzlich Glukokortikoide.

Eltern sollten wissen: Behandlungen mit gerinnungshemmenden Medikamenten sollten bei Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen aufgrund des erhöhten Blutungsrisikos nur vom Notarzt beziehungsweise in einem spezialisierten Behandlungszentrum durchgeführt werden. Eine solche Behandlung sollte niemals, auch nicht bei klarem Verdacht auf einen Schlaganfall, alleine zuhause oder in der Kinderarztpraxis durchgeführt werden.

Rehabilitation

Die Rehabilitation nach einem Schlaganfall dient der Behandlung von Lähmungen, Sprach-, Denk- und Verhaltensstörungen und anderen gesundheitlichen Problemen. Es handelt sich dabei um eine fach- und bedarfsgerechte Versorgung der Patienten mittels Atemtherapie, speziellen krankengymnastischen Methoden, Logopädie, Ergotherapie, Schlucktherapie und vielen anderen Maßnahmen.

Mit diesen Maßnahmen wird in der Regel bereits während der Akutversorgung begonnen. Nach der Stabilisierung der Patienten, also etwa 2 - 8 Wochen nach dem Schlaganfall, erfolgt meist die Verlegung in eine Klinik, die auf die Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen mit neurologischen Problemen spezialisiert ist. An die Rehabilitationsmaßnahme schließt sich später eine ambulante Versorgung in einem sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) der Kinderklinik vor Ort an.

Hier finden Sie eine Liste von Rehabilitationskliniken für Kinder und Jugendliche mit neurologischen Erkrankungen:

Inhaltsverzeichnis

  • Neurologische Rehabilitationskliniken
    Hier finden Sie Rehabilitationskliniken für neurologische Indikationen und Krankheitsbilder bei Kindern und Jugendlichen. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.