Häufigkeit: Wie oft kommt ein Schlaganfall bei Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen vor?

Autor:  Dr. med. Martin Olivieri, Dr. med. habil. Gesche Tallen, Erstellt am 17.08.2017, Redaktion:  Ingrid Grüneberg, Zuletzt geändert: 17.08.2017 https://kinderkrebsinfo.de/doi/e192638

Schlaganfälle bei Kindern und Jugendlichen (ab dem 29. Lebenstag bis zum 18. Lebensjahr) sind mit einer Häufigkeit von etwa 1,3 bis 13 Betroffenen bezogen auf 100.000 Kinder und Jugendliche deutlich seltener als bei Erwachsenen. In Deutschland erleiden pro Jahr ca. 300 bis 500 Kinder einen Schlaganfall. Mittlerweile betrifft jeder 20. Schlaganfall ein Kind oder einen Jugendlichen. Es gibt einen kleinen Häufigkeitsgipfel im Vorschulalter. Jungen sind etwas häufiger als Mädchen betroffen.

Der perinatale Schlaganfall tritt im Zeitraum von der 20. Schwangerschaftswoche bis zum 28. Lebenstag auf. Hier beträgt die Häufigkeit (Inzidenz) etwa 20 bis 62,5 Betroffene bezogen auf 100.000 Feten (Plural von Fetus)/Lebendgeborene des angegebenen Zeitraums. Das entspricht einem perinatalen Schlaganfall bei 1.600 bis 5000 Feten/Lebendgeborenen. Diese relativ große Spanne bei der Inzidenz (1,3 bis 13/100.000 Kinder und Jugendliche und 20 bis 62,5/100.000 beim perinatalen Schlaganfall) liegt an der uneinheitlichen Datenerhebung für diese Patientengruppen. Zudem werden gerade Schlaganfälle bei Neugeborenen mit Verzögerung oder gar nicht festgestellt. Spezialisten vermuten höhere Zahlen von Schlaganfällen bei Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen.