Prognose: Wie sind die Zukunftsaussichten von Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen nach einer Sinusvenenthrombose?

Autor:  Dr. med. habil. Gesche Tallen, Erstellt am 22.11.2017, Redaktion:  Ingrid Grüneberg, Freigabe:  Prof. Dr. med. Ursula Creutzig, Zuletzt geändert: 22.11.2017 https://kinderkrebsinfo.de/doi/e196814

Je nachdem, welche Probleme bei einem Patienten nach einer Sinusvenenthrombose im Vordergrund stehen und auch abhängig davon, wie alt er ist, kommen verschiedene diagnostische und Behandlungsmöglichkeiten in Frage, die dabei helfen, die körperlichen und geistigen Funktionen und damit die Überlebensqualität der Betroffenen zu verbessern. Hierzu gehören beispielsweise:

  • gezielte Krankengymnastik (Physiotherapie)
  • Beschäftigungstherapie (Ergotherapie)
  • Medikamente zur Behandlung von Anfallsleiden
  • Hilfsmittelversorgung (zum Beispiel Orthesen) zur Verbesserung der körperlichen Aktivität und Funktion im Alltag
  • Untersuchungen in der Neuropsychologie zur Förderung geistiger Leistungen