Krankheitsformen: Welche Arten der Immunthrombozytopenie (ITP) gibt es?

Autor:  PD Dr. med. Gesche Tallen, erstellt am 14.02.2012, Redaktion:  Ingrid Grüneberg, Freigabe:  Prof. Dr. med. U. Creutzig, Prof. Dr. med. W. Eberl, Zuletzt geändert:  03.08.2012

Es gibt zwei verschiedene Typen einer Immunthrombozytopenie (ITP). Früher unterschied man vorwiegend die akute von der chronischen Form. Aktuell werden nach den Ursachen (siehe Ursachen) der Erkrankung folgende Typen einer ITP definiert:

Primäre ITP – Erkrankung des Abwehrsystems ohne bekannten Auslöser

Bei der primären ITP handelt es sich um eine Erkrankung des körpereigenen Abwehrsystems, die mit einem gesteigerten Abbau und Mangel an Blutplättchen (Thrombozyten) (weniger als 150.000 pro Mikroliter Blut) und in der Folge mit einer Blutungsneigung einhergeht. In der Regel findet sich kein Auslöser für die fehl regulierte Körperabwehr. Außer dem gestörten Immunsystem liegen bei der primären ITP keine weiteren Erkrankungen vor, die einen Mangel an Blutplättchen verursachen können.

Sekundäre ITP – Erkrankung des Abwehrsystems mit bekanntem Auslöser

Zu den sekundären ITP-Formen gehören alle jene, bei denen die Auslöser (zum Beispiel Infektionen oder Medikamente) für die Störungen der Körperabwehr bekannt sind (siehe auch Ursachen).

Anmerkung: Nicht Gegenstand dieses Informationstextes sind die ITP-Formen beim Neugeborenen, die so genannte neonatale Allo-ITP und die neonatale ITP, die durch passiv übertragene mütterliche Antikörper gegen die Blutplättchen des Kindes entstehen.