Prognose: Wie sind die Zukunftsaussichten für Patienten mit einem primären Immundefekt?

Autor:  Prof. Dr. med. Volker Wahn, Julia Dobke,, Redaktion:  Ingrid Grüneberg, Zuletzt geändert:  13.12.2017

Generell ist die frühe Diagnose eines primären Immundefekts ein wichtiges Kriterium für die Prognose. Je weniger schwere Infektionen ein Patient durchmacht, desto weniger Komplikationen sind zu erwarten.

Patienten, die gut mit dem Ersatz von Antikörpern zu behandeln sind (siehe Therapie), haben eine sehr gute Prognose. Je schwerwiegender die Immunschwäche ist und je später sie erkannt wird, desto größer ist die Gefahr von Komplikationen oder frühzeitigem Tod.

Gut zu wissen: Bei krankhafter Infektanfälligkeit muss frühzeitig eine Diagnostik eingeleitet werden, um frühzeitig eine korrekte Diagnose stellen zu können und frühzeitig eine krankheitsspezifische wirksame Therapie einleiten zu können. Dann können die meisten Patienten ein normales Leben führen.