Symptome: Welche Krankheitszeichen haben Kinder und Jugendliche mit Eisenmangelanämie?

Autor:  Dr. med. Joachim Kunz, Erstellt am 09.01.2014, Zuletzt geändert: 09.01.2014 https://kinderkrebsinfo.de/doi/e101391

Eisenmangel kann Auswirkungen auf den ganzen Körper haben. Bei Kindern und Jugendlichen kann er langfristig die körperlich-geistige Entwicklung beeinträchtigen. Allerdings ist die Blutarmut (Anämie‎) zunächst die offensichtlichste Folge des Eisenmangels. Sie entwickelt sich schleichend und zeigt sich häufig als

  • Blässe
  • rasche Ermüdbarkeit
  • Gedeihstörungen
  • Trinkunlust bei kleinen Kindern
  • Appetitlosigkeit bei älteren Kindern
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • rascher Herzschlag
  • Atemnot bei körperlicher Belastung

Alle diese Zeichen treten allerdings nicht nur bei einer Eisenmangelanämie, sondern bei allen Formen von Blutarmut auf. Sie zeigen an, dass wichtige Organe wie Gehirn oder Herz nicht optimal mit Sauerstoff versorgt werden.

Zusätzliche Hinweise auf einen Eisenmangel als Ursache einer Blutarmut kann die Schädigung von Haut und Schleimhäuten liefern. Diese Anzeichen sind bei Kindern und Jugendlichen meist viel früher zu erkennen als bei Erwachsenen, weil sie sich aufgrund des besonders hohen Eisenbedarfs Heranwachsender schneller entwickeln. Zu diesen Zeichen des Eisenmangels gehören beispielsweise:

  • trockene, rissige Mundwinkel (Mundwinkelrhagaden)
  • Haarausfall
  • brüchige, verformte Nägel
  • glatte, gerötete, manchmal schmerzhafte Zunge

Manche Kinder und Jugendliche mit Eisenmangel entwickeln Appetit auf ungenießbare oder auch schädliche Dinge wie Erde oder Kalk.