Häufigkeit: Wie oft kommt eine Eisenmangelanämie vor?

Autor:  Dr. med. Joachim Kunz, Erstellt am 03.08.2012, Redaktion:  Julia Dobke, Freigabe:  PD Dr. med. Gesche Tallen, Prof. Dr. med. Ursula Creutzig, Zuletzt geändert: 03.08.2012 https://kinderkrebsinfo.de/doi/e101375

Die Eisenmangelanämie ist weltweit die häufigste Form der Blutarmut. Sie gilt außerdem als die weltweit häufigste Mangelerkrankung überhaupt. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leiden in Industrieländern etwa jedes fünfte Kleinkind und jede fünfte Schwangere an einer Eisenmangelanämie, aber nur etwa einer von 20 Männern. In Entwicklungsländern sind die entsprechenden Zahlen teilweise viel höher.

In Anbetracht der Häufigkeit und der möglichen schwerwiegenden Folgen für die Betroffenen wird die Eisenmangelanämie als eines der Hauptprobleme der Gesundheitsversorgung angesehen.