Erhöhtes Krebsrisiko

Erstellt am 28.06.2021, Zuletzt geändert: 28.06.2021 https://kinderkrebsinfo.de/doi/e228729

DBA-Patienten haben gegenüber gesunden Gleichaltrigen ein erhöhtes Risiko, im Laufe ihres Lebens eine bösartige Erkrankung zu entwickeln. Die genaue Höhe dieses Risikos lässt sich aktuell noch nicht bestimmen. Das Risiko für seltene myelodysplastische Syndrome oder Leukämien (eine Knochenmarkerkrankung) ist nicht oder allenfalls marginal erhöht. Vermehrt wurden dagegen Knochentumoren, Brust-, Darm- und Hautkrebs beschrieben. Aufgrund des erhöhten Krebsrisikos sollten sich Patienten mit DBA jährlich zu einem Gesundheitscheck beim behandelnden Arzt, so früh wie möglich zu entsprechenden Früherkennungsuntersuchungen und bei Auftreten typischer Beschwerden (beispielsweise Blut im Stuhl, Knochenschmerzen) zeitnah bei Ihrem behandelnden Arzt vorstellen.