Vorkommen und Häufigkeit: Wo und wie oft kommt die ß-Thalassämie vor?

Autor: PD Dr. med. Holger Cario, erstellt am: 06.02.2012, Redaktion: Ingrid Grüneberg, Freigabe: PD Dr. med. Gesche Tallen, Prof. Dr. med. Ursula Creutzig, Zuletzt geändert: 26.11.2012

Die ß-Thalassämie kommt häufig in der Mittelmeerregion, dem Nahen und Mittleren Osten, weiten Teilen Asiens und in Afrika vor. In den USA, Kanada, England und Deutschland hat der Zuzug von Menschen aus diesen Teilen der Welt dazu beigetragen, dass die Thalassämien mittlerweile auch hier zu den häufigen Blutkrankheiten bei Kindern und Jugendlichen gehören. Genaue Zahlen liegen für Deutschland nicht vor. Schätzungen zufolge leben in Deutschland derzeit etwa 500 Patienten mit der schweren Form der ß-Thalassämie (Thalassämia major) und etwa 160.000 Menschen mit Thalassämia minor (= Träger der beta-Thalassämie) (siehe „Erkrankungsformen“).