Symptome: Welche Beschwerden haben Kinder und Jugendliche mit Neutropenie?

Autor: Dr. med. Cornelia Zeidler, erstellt am: 27.02.2019, Zuletzt geändert: 27.02.2019

Die Krankheitszeichen von Kindern und Jugendlichen mit Neutropenie hängen vom Schweregrad der Erkrankung ab (siehe Welche unterschiedlichen Formen der Neutropenie gibt es?). Je niedriger die Zahl der weißen Blutkörperchen (neutrophilen Granulozyten) ist, desto höher ist das Risiko für eine Infektion. Dieses Risiko steigt, wenn die Neutrophilenzahlen länger als drei Tage erniedrigt bleiben.

Eltern von Kindern und Jugendlichen mit Neutropenie sollten wissen:

  • Häufige Infektionen von Kindern und Jugendlichen mit Neutropenien sind zum Beispiel Mittelohrentzündungen, Mandelentzündungen (Tonsillitiden), Schleimhautentzündungen (insbesondere im Mund), Aphthen und Hautabszesse. Diese Infektionen können bei Kindern mit schwerer chronischer Form der Neutropenie lebensbedrohlich werden (siehe Welche unterschiedlichen Arten von Neutropenien gibt es?)
  • Jedes Fieber, das heißt jede Körpertemperatur über 38,5 °C, ist Anzeichen für eine Infektion
  • Aufgrund der Abwehrschwäche von Kindern und Jugendlichen mit Neutropenie ist jede Infektion ein Notfall! Deshalb muss bei den geringsten Anzeichen für eine Infektion, wie Fieber, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Husten, Kopfschmerzen, Erbrechen oder Bauchschmerzen, unbedingt und schnell ein Arzt aufgesucht werden. Je früher eine Infektion behandelt werden kann, desto größer ist der Therapieerfolg und desto kleiner das Risiko für bleibende Folgeschäden
  • Je nach dem, ob und mit welcher anderen Erkrankung die Neutropenie einhergeht, können die Kinder zusätzliche Krankheitszeichen haben