Wartezeit

Autor:  PD Dr. med. G. Tallen, Erstellt am 12.12.2016, Freigabe:  Dr. med. J-S. Kühl, Zuletzt geändert: 16.05.2022 https://kinderkrebsinfo.de/doi/e185602

Die Stammzelltransplatation hat in den letzten Jahren als Behandlungsmethode zahlenmäßig stark zugenommen. Obwohl viele neue Transplantationszentren entstanden sind und die älteren Transplantationszentren weiter ausgebaut wurden, kann es zu Wartezeiten für die Patienten kommen.

Unterschiedliche Erkrankungen stellen eine unterschiedliche Dringlichkeit für die Durchführung einer Stammzelltransplantation dar. Bei einigen Blut- oder Stoffwechselerkrankungen sind einige Monate Wartezeit weniger kritisch.

In jedem Fall wird Sie das verantwortliche Transplantationsteam über die Dringlichkeit und die entsprechend weitere Behandlungsplanung engmaschig informieren. Es kann im Einzelfalle sein, dass Ihnen wegen freier Kapazitäten oder besonders großer Erfahrung mit einer seltenen Erkrankung an einem bestimmten Zentrum empfohlen wird, mit ihrem Kind dorthin zu gehen.