DRG: Aktuelles

Autor: Barbara Grießmeier, Susanne Lilienthal, BeateSchreiber-Gollwitzer, Hildegard Schröder, erstellt am: 05.09.2011, Redaktion: Dr. med. Ralf Herold, Zuletzt geändert: 03.11.2015

Seit der Einführung des DRG-Systems im Jahr 2001 setzte sich die PSAPOH intensiv mit den Möglichkeiten der Finanzierung psychosozialer Tätigkeiten in diesem System auseinander. Waren bis dorthin die psychosozialen Mitarbeiter entweder über die Pflegesätze oder über Drittmittelstellen (meist Elternvereine) finanziert worden, wurde nun Integration der Tätigkeiten in dieses System nötig. Auf Initiative der PSAPOH entstand 2003 die „Bundesarbeitsgemeinschaft psychosoziale Versorgung im Akutkrankenhaus BAG-PVA“, die sich intensiv mit diesen Fragen beschäftigt. Auf Initiative der BAG-PVA gelang es in mehreren Schritten, den OPS-Katalog so zu erweitern, dass heute alle psychosozialen Tätigkeiten im Akutkrankenhaus (und damit auch in der pädiatrischen Onkologie) zufriedenstellend dokumentiert werden können. Eine Refinanzierung psychosozialer Tätigkeiten im Rahmen des DRG-Systems ist allerdings bis heute leider nicht möglich.
Mit Hilfe des jährlich von der BAG-PVA neu aufgelegten Kodierleitfadens sollte die umfassende Dokumentation trotzdem in jeder Klinik erfolgen.

Hilfreiche Dokumente

.
Für die klinikinterne Dokumentation der psychosozialen Tätigkeiten:

.
Zur Erfassung der patientenübergreifenden psychosozialen Tätigkeiten (Achtung, nicht für DRG-System relevant!):

.
Zur Erfassung der Ressourcen und Belastungen einer Familie:

Ansprechpartnerin bei Fragen zu diesem Bereich

Dipl.-Psych. Beate Milena Schreiber-Gollwitzer
Klinikum Dritter Orden München, Klinik für KJM
SPZ-Leitung Klinische Psychologie
Menzingerstr. 44
80638 München
Telefon +49 (89) 1795 2641
b.gollwitzer@dritter-orden.de