Immunthrombozytopenie (ITP)

Die Immunthrombozytopenie (ITP) ist die häufigste erworbene Ursache für eine Blutungsneigung bei Kindern und Jugendlichen. Sie wird durch einen Mangel an Blutplättchen (Thrombozyten) verursacht.

Autor: PD Dr. med. Gesche Tallen, erstellt am: 14.02.2012, Redaktion: Ingrid Grüneberg, Freigabe: Prof. Dr. med. Ursula Creutzig, Dr. med. W. Eberl, Zuletzt geändert: 03.03.2014

In der Regel dauert eine ITP bei Kindern und Jugendlichen nicht lange an. Auch geht sie nur selten mit lebensbedrohlichen Blutungen einher. Daher müssen nicht alle Patienten mit einer ITP medikamentös behandelt werden.

Der folgende Informationstext richtet sich besonders an Patienten, die von einer ITP betroffen sind, sowie an deren Angehörige und weitere Bezugspersonen, aber auch an die interessierte Öffentlichkeit. Der Text soll dazu beitragen, über diese Erkrankung aufzuklären. Die Informationen ersetzen nicht die erforderlichen Gespräche mit den behandelnden Ärzten und weiteren Mitarbeitern des Behandlungsteams; sie können aber dabei behilflich sein, diese Gespräche besser zu verstehen.

Die in diesem Patiententext enthaltenen Informationen sind vor allem auf der Grundlage der unten angegebenen Literatur sowie unter Berücksichtigung der aktuellen Leitlinie zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit ITP erstellt worden. Der Text wurde durch die oben angegebenen Editoren im Februar 2012 überprüft und zur Einstellung ins Internet für die Dauer von zwei Jahren freigegeben. Er soll spätestens nach Ablauf dieser Frist erneut überprüft und aktualisiert werden.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich im Folgenden um allgemeine Informationen und Empfehlungen handelt, die nicht notwendigerweise für jeden Patienten zutreffen. Viele Therapieempfehlungen müssen im Einzelfall und gemeinsam von einem Spezialistenteam (interdisziplinär) entschieden werden. Ihr Behandlungsteam wird Sie über die für Ihr Kind zutreffenden Maßnahmen informieren.

Basisliteratur

  1. Imbach P, Kühne T, Gaedicke G: Idiopathische thrombozytopenische Purpura. In: Gadner, H, Gaedicke, G, Niemeyer, C, Ritter, J (Hrsg.): Pädiatrische Hämatologie und Onkologie 2006, S. 357 ff. [ISBN: 978-3-540-03702-6
  2. Kühne T, Imbach P, Bolton-Maggs PH, Berchtold W, Blanchette V, Buchanan GR, Intercontinental Childhood ITP Study Group: Newly diagnosed idiopathic thrombocytopenic purpura in childhood: an observational study. Lancet 2001, 358: 2122 [PMID: 11784627]